Wie nachhaltig kann Ostern sein?

Ursprünglich ja ein christliches Fest, ist Ostern heute doch recht selbstverständlich und kommerziell für uns geworden - sozusagen ein kleines Weihnachten im April. Ja die vier freien Tage nehmen wir gerne als willkommene Auszeit vom Alltag. Aber irgendwie versetzt uns das Fest auch immer wieder in einen gewissen Stress? Jedes Jahr mache ich mir einen Kopf, was an Ostern alles gemacht werden muss und welche Vorbereitungen ich treffen muss.

Letztes Jahr bin ich aus dem Trott ausgebrochen und mit der Familie über Ostern verreist. Es war schön, einfach Zeit mit den Lieben zu genießen und das eigentliche Fest ein wenig zu ignorieren. Da dieses Jahr die Kollegen mit dem Urlaub dran sind und meine Kinder wieder auf ein „richtiges“ Osterfest bestehen, gehen also meine Überlegungen wieder los.

Wo war nochmal die Osterdeko verstaut...?

Nachhaltiges Ostern1
Nachhaltiges Ostern2
Nachhaltiges Ostern3
Nachhaltiges Ostern4

Wie geht Ostern mal anders?

Muss Ostern denn immer gleich ablaufen? Warum feiern wir Ostern eigentlich? Da ich nicht christlich aufgewachsen bin, fehlt mir da tatsächlich der Bezug, allerdings ist mir bewusst, dass der Urgedanke des Osterfests sicher nichts mit Konsum, Osterhasen und Eiern zu tun hat. Dennoch leben wir in einer Gesellschaft, in der das nun mal „Brauch“ ist und es wird einem eingebläut, was alles dazu gehören muss.

weihnachten osternIn den Supermärkten gab es die ersten Schoko-Osterhasen schon, als bei uns zu Hause noch die Weihnachtsmänner auf ihre letzte Stunde gewartet haben und die Geschenke-Wünsche der Kinder standen ebenfalls schon früh fest.

Doch dieses Jahr mache ich es anders, dachte ich mir. Also googelte ich nach „Ostern mal anders“. Was mir die Suchmaschine da ausgespuckt hatte, war zunächst nicht sehr zufriedenstellend. Schoko-Bilby, Oster-Brunch und Ostertraditionen anderer Länder weckten mein Interesse eher nicht. Dinge wie Teufel-Figur verbrennen (Mexico), Barfuß-Prozession mit Purzelbaum (Wales) oder völlige Ignoranz des Festes (Kuba) kommen für meine Kinder sowieso nicht in Frage. Irgendwie soll es ja schon bei bunten Eiern, Geschenke verstecken und Familienzeit bleiben. Aber wie gestalte ich das anders als sonst?

Also sah ich mir die nachhaltigen Oster-Alternativen an, die mir Google vorschlug. So sprang ich von Seite zu Seite und mir wurde bewusst, wie verschwenderisch wir oft sind und wie schlecht unsere bisherigen Osterfeste für unsere Umwelt waren. Das soll dieses Jahr anders werden und meine nachhaltige Ostermission war beschlossen! Und ehrlich, so ein „Öko-Ostern“ ist gar nicht schwer umzusetzen!

Nachhaltige Ostern geht ganz einfach!

Alles fängt ja mit der Dekoration an. Bei Depot, Nanu Nana und Co. kann man sicherlich schöne Dinge erwerben, aber was ist mit der alten Osterdekoration? Nachdem ich die Kiste dann doch gefunden hatte, was wie eine Art Bescherung war, weil ich mich an vieles gar nicht mehr erinnern konnte und alles noch wie neu aussah, war mir klar, dass ich gar nicht mehr viel Neues brauchte. Juchhu, Geld gespart!

Der Rest wird gebastelt, nahm ich mir vor, was a) viel günstiger und nachhaltiger ist und b) eine ideale Gelegenheit ist, Zeit mit den Kindern zu verbringen und deren Kreativität zu fördern. Es ist erstaunlich, was sich Tolles aus alten Verpackungen, also Müll, herstellen lässt und wie einfach das ist. Als neue „Upcycling-Queen“ ;-) möchte ich dir meine Kreationen nicht vorenthalten.

Hühner und Hasen aus Eierkartons

Einfach aus einem Eierkarton eine Spitze mit Vertiefung herausschneiden, diese dann mit Pinsel und Farbe bemalen und trocknen lassen. Aus Tonpapier den Schnabel und den Kamm ausschneiden und mit Bastelkleber ankleben. Am Ende die Augen mit einem Stift anmalen oder Aufkleber aus der Bastelkiste verwenden und dann große bunte Federn als Schwanz ankleben. Et voila!

Für den Hasen die mittleren Vertiefungen ausschneiden, bemalen und dann das Gesicht mit Stift oder Farbe draufmalen. Die Ohren aus dem Kartondeckel ausschneiden und mit Bastelkleber befestigen.

Osterbasteln Huehner Hasen1
Osterbasteln Huehner Hasen2
Osterbasteln Huehner Hasen3
Osterbasteln Huehner Hasen4

Osternester aus Tetrapack

Einen leeren Milchkarton in der Mitte aufschneiden, auswaschen und trocknen lassen. Mit doppelseitigem Klebeband das Tonpapier als Ummantelung draufkleben und mit Figuren aus Tonpapier nach Lust und Laune gestalten.

Osternester Tetrapack1
Osternester Tetrapack2
Osternester Tetrapack3
Osternester Tetrapack4

Blumentöpfe aus Blechdosen

Krepppapier um die Dose wickeln und mit doppelseitigem Klebeband fixieren. Mit Deko oder Figuren aus Krepp dekorieren und Blumenzwiebeln einpflanzen.

Blumentoepfe Aus Blechdosen1
Blumentoepfe Aus Blechdosen2
Blumentoepfe Aus Blechdosen3
Blumentoepfe Aus Blechdosen4

Das Beste schenkt uns die Natur!

Die allerschönste Dekoration, gerade jetzt zum Frühlingsanfang, sind selbstverständlich bunte Blumen. Und das Beste ist, die wachsen einfach so draußen im Garten. Ob Osterglocken, Tulpen oder Hyazinthen, bereits im März/April zeigen diese Blumen ihr farbenfrohes Blütenkleid. Wenn du keinen Garten hast, dann gibt es in deiner Nähe sicher Felder, auf denen du die Blumen selber pflücken darfst.

Beim Floristen solltest du vor allem auf das Gütesiegel „Flower Label Program“ (FLP) achten, denn dieses zeichnet eine saubere und sozialverträgliche Blumenzucht aus. 

Aber die Natur hat noch mehr Osterdekorationen auf Lager: so sehen schön arrangierte Äste und Moos nicht nur dekorativ aus, sondern du findest sie meist auch bei einem Spaziergang im Wald.

Osterdeko Naturmaterialien1
Osterdeko Naturmaterialien2
Osterdeko Naturmaterialien3
Osterdeko Naturmaterialien4

Ein dauerhaftes Vergnügen bescheren selbst gebastelte, umweltfreundliche Papierblumen, welche auch ich mit meinen Kindern gebastelt habe. Dazu eine mit Kreppapier selbst dekorierte Blumenvase aus einem Mayonnaise-Glas – schon strahlt der Tisch … und die Kinderaugen.

Osterbasteln Papierblumen1
Osterbasteln Papierblumen2
Osterbasteln Papierblumen3
Osterbasteln Papierblumen4

Nachdem das Thema Deko geklärt war – die Sache mit dem Eier auspusten überlege ich mir angesichts der Schweinerei noch (es muss ja nicht jeder Brauch gelebt werden und zu viel Rührei ist auch nicht gesund…), überlegte ich mir, was ich noch tun kann, um unser Osterfest nachhaltiger zu gestalten.

Zu Ostern lieber wertvolle Zeit schenken, anstelle materieller Beglückung!

Für meine Kinder ganz essenziell sind ja die Geschenke. Wo sich die älteren Generationen früher noch über versteckte bunte Eier und Süßigkeiten freuten, wird heute auf jeden Fall Spielzeug erwartet.

Warum eigentlich? Das Kinderzimmer gleicht sowieso schon einem Spielzeugladen und muss es da wirklich noch das X-te Lego Set sein? Wieder recherchierte ich im Netz nach sinnvolleren Ostergeschenken. Auf der Seite https://muttis-blog.net/was-schenkt-man-einem-kind-das-eh-schon-alles-hat/ wurde ich schnell fündig und werde mir jetzt überlegen, welches Erlebnis ich den Kindern zu Ostern schenken werde.

Das kann ja hübsch gestaltet als Gutschein auch im Garten versteckt werden. Die Ideen sind vielfältig und schaffen tolle Erinnerungen und wertvolle gemeinsame Zeit mit der Familie.

z.B. ein Ausflug ins Schwimmbad, in einen Erlebnispark, in den Zoo, zum Indoor-Spielplatz, zur Sommerrodelbahn, ins Fußball-Stadion oder zum Ponyreiten. Alternativ machen auch kleine Geschenke Sinn, die das Lernen und die Kreativität fördern, wie ein Zeitschriften-Abo, Zauberstifte, Knete, Bücher, Brett- oder Kartenspiele.

Osterideen1
Osterideen2
Osterideen3
Osterideen4

In Sachen Eier färben, Mitbringsel und Schokolade werde ich dieses Jahr auch umdenken und es etwas „grüner“ machen. Da habe ich mir aus dem Netz viele Anregungen geholt. Welche ich dir nicht vorenthalten möchte: 

  • Wenn du bei deinen Ostereiern verhindern möchtest, dass diese in Käfighaltung entstanden und mit zweifelhaften Farbstoffen gefärbt wurden, dann greife nicht zur bunten Eierpackung im Laden. Du erhältst auch im Supermarkt Eier in Bio-Qualität (die Ziffer 0 an erster Stelle des Eier-Codes steht für biologische Landwirtschaft), und du kannst diese mit natürlichen Pflanzen-Farben verschönern.
  • Nochmal zum Thema Deko und Osternest: Statt künstliches Ostergras kannst du auch einfach Heu, Kresse oder Moos verwenden. Es gibt sogar Ostergras aus Oblaten – eine perfekte essbare Alternative!
  • Die leckeren Schoko-Osterhasen sind auch ohne viel Plastik oder Silberfolie erhältlich und bei der Schokolade kannst du darauf achten, dass diese ohne Palmöl hergestellt wurde und mit einem Bio-Siegel und/oder Fairtrade-Siegel versehen ist.
  • Zum Oster-Essen mit Familie oder Freunden möchtest du etwas Festliches kreieren? Das geht auch hervorragend mit saisonalen, regionalen und frischen Produkten. Lass dich im Saisonkalender inspirieren, welche Lebensmittel auch schon im April heimisch verfügbar sind.
  • Wenn du zu Ostern irgendwo eingeladen bist, bringst du sicher gerne eine Kleinigkeit mit. Anstatt sich überschwänglichem Kommerz hinzugeben, könntest du über sinnvolle Geschenke für deine Lieben nachdenken. Es gibt viele kleine regionale Firmen, die nachhaltige Produkte herstellen. Noch schöner sind selbstgemachte Mitbringsel, wie z.B. Pralinen, Kekse, Kräuteröle, Brotaufstriche, Likör oder selbsthergestellte Kosmetikprodukte.

Wenn du die herrlichen Frühlings-Feiertage aber lieber zum Verreisen nutzen möchtest, empfehle ich dir die Osterangebote in den GreenLine Hotels, die sind ja auch nachhaltig und du kannst deinen Aufenthalt sogar klimaneutral kompensieren! So entgehst du dem ganzen Stress zu Hause und kannst dir einfach mal was gutes tun und wertvolle Zeit mit dem Partner, Freunden oder der Familie in der Natur verbringen.

Egal was du vorhast, ich wünsche dir ein fantastisches, fröhliches und erholsames Osterfest mit viel Sonne, leckerem Essen und in netter Gesellschaft. Gönn dir eine schöne Zeit!

Der Oster-Engel ;-)
alias "Upcycling-Queen"

Frohe Ostern

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie kommentieren als Gast.

Logo

ClimatePartner

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden